Am 20.02.2019 nahmen viele die Gelegenheit war, sich die kleine, aber feine, Werkrealschule in Sasbach genauer anzuschauen.

Auch in diesem Jahr eröffneten die XXL-Drumming-Kids die Veranstaltung mit einem gewaltigen Paukenschlag. Hierbei präsentierten sich stolz die von Peter Heidler geführten Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse. Ihr erster öffentlicher Auftritt überzeugte alle Anwesenden.

Bevor die Besucher die Gebäude erkundeten, begeisterten die Kinder der fünften Klasse die Besucher mit dem englischen „Alphabet-Rap.“

In den anschließenden Stunden konnten die Besucher die Vielfältigkeit der Werkrealschule erfahren.

Es konnten nicht nur die Ergebnisse einer sehr gelungenen Projektprüfung bestaunt werden.

Auch bestand die Möglichkeit, sich genauer über die XXL-Drumming-Kids zu informieren. Zu bewundern gab es dazu Filme und Bilder von den Aktivitäten und Italienaufenthalten der Trommler.

Die SMV hat für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt und ein Tischkickerturnier organisiert. Dass sich der Englischunterricht weiterentwickelt hat, konnten die Besucher in Zimmer der Klasse 7 sehen. Hier wurde gezeigt, wie interaktiv und anschaulich Fremdsprachen mit Hilfe des Whiteboards gelernt werden können.

Humorvoll wurde der Nachmittag durch die Darbietung verschiedener Sketche, welche die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klasse überzeugend in englischer Sprache vorführten. Mit viel Liebe zum Detail und mit passenden Requisiten setzten sie ihr Schauspiel in Szene.

Dass ein Computer heute nicht mehr groß, laut und energiehungrig sein muss, bewiesen die Achtklässler in einem der PC-Räume, der seit diesem Jahr mit neuen Raspberry-PI-Rechnern ausgestattet wurde. Dieser universelle Einplatinenrechner macht auch vor der Robotik nicht halt. Die Schülerinnen und Schüler steuerten damit Modellautos, die sich auf ihre Umwelt einstellen können.

Natürlich durften die Mitmachangebote im Technikraum nicht fehlen. Diese wurden ergänzt durch die Angebote der Firma Wiha, die sich als neuer Bildungspartner vielfältig engagiert. Wie es nach der Schule weitergehen kann, konnten Interessierte am Stand der Firma Huber-Bau erfahren. Dass Werkrealschüler gesucht werden und eine Zukunft haben, war hier deutlich zu sehen.

Auch waren ehemalige Schüler da, um von ihren Bildungsbiographien zu berichten.

Die Schulhausrallye führte die Besucher nochmals durch die Zimmer der Schule. Hier war genaues Hinsehen gefragt.

Nach dieser erneuten Tour durchs die Zimmer, wartete in der Schulküche eine herrliche Gemüsesuppe auf die Besucher. Zu erraten, welche Gemüsearten sich in der Suppe verbergen, war nicht leicht.

Allen Beteiligten möchten wir für Ihr Engagement danken.